Inspirationen für das neue Jahr

Inspirationen für das neue Jahr

Gedanken für einen positiven gesunden Start in das neue Jahr 2021

Bei einem schönen Spaziergang in unserem traumhaften Chiemgau sind mir wieder einige Gedanken gekommen, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Gute Vorsätze sind für mich sehr wichtig, jedoch sollten diese nicht zu hoch angesetzt sein, damit man zumindest den ein oder anderen mit nur wenig Anstrengung erreichen kann. Selbstverständlich können auch sehr große Vorsätze positiv für eine Neuorientierung und Entfaltung einer jeden Persönlichkeit hilfreich sein.

Die Natur ist unser größter Lehrmeister. Sie bietet uns alles, was wir für ein gesundes Leben benötigen. Wir sollten uns mehr darauf einlassen, dass wir ein Teil der Natur oder des GANZEN sind. Leider sind wir vor allem durch unseren Konsum- und leistungsorientierten Lebensstil und die Digitalisierung häufig nicht mehr von der Natur zentriert, sondern tendenziell immer mehr dezentriert, fremdgesteuert und beeinflusst.

Gib dem Leben immer mehr Raum in deinem Alltag. Wenn Du achtsam mit der Natur umgehen lernst, dann gehst Du automatisch liebevoller mit Dir um, da Du selbst ein Teil der Natur bist. Ganzheitliche alternative Therapieformen, wie zum Beispiel die Osteopathie, können Dich dabei gut unterstützen.

Meine Tipps:

Versuche in Zukunft dein Konsumverhalten möglichst nachhaltig, regional und bestmöglich ökologisch zu orientieren. Hier spielt die Wertschätzung von Dienstleistern, Lebensmitteln und Materialien eine große Rolle. Mich erfüllt es auch mit großer Freude, wenn ich einen bekannten regionalen Dienstleister annehme, wenn ich weiß, wer meine Lebensmittel produziert hat und wenn ich ein kleines Geschäft unterstützen kann. Eine krumme individuelle Gelbe Rübe aus dem Garten kann uns viel mehr Nährstoffe, Lebensenergie und Freude geben, als ein industrielles Fertigprodukt. Dieses enthält vielleicht Zutaten aus aller Welt, die menschenunwürdig wie zum Beispiel in Großschlachthöfen mit geringen Umweltstandards verarbeitet werden und dann noch von einem Globalplayer, der wenig Steuern zahlt, vor die Haustür geliefert wird.

So könnte man mit ganz einfachen kleinen Verhaltensänderungen sehr viel für die eigene und die Weltgesundheit beitragen.

Ich persönlich kann durch die ganze Corona-Thematik auch viele positive Aspekte für mein weiteres Leben erkennen. Wobei ich auf keinen Fall die vielen Einzelschicksale in Zusammenhang mit Corona herunterspielen möchte. Mein tiefstes Mitgefühl gilt allen  schwererkrankten, coronainfektionsbedingt verstorbenen Mitmenschen, deren Angehörigen, aber auch denjenigen, die durch diese ganze Situation geistige, seelische, körperliche und soziale Belastungen erfahren müssen. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass es noch viele andere Gründe gibt, die unsere Mitmenschen belasten. Genau aus diesen Gründen möchte ich mit meinen Möglichkeiten die Gesundheit jedes Einzelnen und die der „Mutter Erde“ unterstützen.

Für mich war lange schon vor der Corona-Pandemie klar, dass es mit unserem „größer-schneller- weiter-Lebensstil“ nicht mehr so weiter gehen kann. Deshalb versuche ich auch schon längere Zeit, mein Leben in meinen Möglichkeiten, nach den Gesetzen und im Einklang mit der Natur bestmöglich auszurichten.

Ich genieße vor allem die vielen schönen energiespendenden ruhigen Radltouren und die Spaziergänge in der Natur. Durch das Wegfallen vieler „Freizeitstresstermine“ kann ich auch wieder besser zu mir finden und habe wieder viele wunderschöne Stunden mit meiner Familie erleben dürfen.

Viele Menschen rücken durch die ganze Situation wieder näher zusammen, jedoch finden leider auch Ausgrenzungen und Spaltungen in der Gesellschaft statt. Ich habe die Freiheit und das soziale, demokratische Leben – die in unseren Grundrechten eingebettet sind – in unserem Land schon immer sehr geschätzt. Jedoch wurde mir jetzt noch viel bewusster, welch großes Gut dies für mich ist.

Es fehlen mir jedoch viele persönliche soziale Kontakte in der Gastronomie, bei Veranstaltungen, Vereinen und vor allem im Freundeskreis. Ich bin ein Mensch, der sehr gerne das Leben genießt und verreist. Genau deshalb versuche ich die eingeschränkten Freizeitaktivitäten im erlaubten Personenkreis und vor allem in der Natur noch intensiver mit allen Sinnen wahrzunehmen. Ich freue mich aber schon auf den ersten Biergartenbesuch, auf das erste Konzert und die ersten sportlichen Unternehmungen mit Freunden.

Weiterer Tipp:

Versuche jeden Tag eine Freizeitaktivität bestmöglich in der Natur, idealerweise innerhalb des erlaubten Personenkreises, zu machen. Bei einem schönen Spaziergang kann man häufig sehr gute Gespräche führen. Als kleine Belohnung könnte man im Anschluss eine gute Tasse Fairtrade-Kaffee oder Tee oder sogar ein frisch zubereitetes vitales Essen genießen.

Versuche ab jetzt, dem LEBEN, alltäglich mehr RAUM anzubieten. Dies kann idealerweise schon beim Kinderwunsch mit allen Säulen der Gesundheit erfolgen. Jedes junge Paar kann durch optimale Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen und einem gesunden Lebensstil dieses wunderbare Ereignis vorbereiten. Eine Vorbereitung auf geistiger und seelischer Ebene ist meiner Meinung nach auch sehr empfehlenswert. Ein neu geborenes Kind braucht nicht mehr, als die Natur uns vorgibt. Idealerweise das geborgene familiäre FELD, gesunde Nährstoffe (am besten Stillen) und ein geborgenes Nest. Die Werbung und die Gesellschaft  gaukeln einem viele Dinge vor, die angeschafft werden sollen. Aber ob die auch wirklich notwendig sind? Ich befürworte, dass sich ein junges menschliches Leben so natürlich wie möglich entfalten sollte.

Jedes junge Elternpaar und auch alle anderen Mitmenschen dürfen sich von der faszinierenden schöpferischen Energie eines Neugeborenen einladen lassen. Ein kleines Kind lädt einen wieder dazu ein, dass man mit dem Wesentlichen des Lebens in Kontakt treten darf. Dieses wunderbare Angebot kann sehr heilsam und zentrierend für uns sein. Jeder einzelne kann durch einen achtsameren Umgang mit sich, der Umwelt und seinen Mitmenschen, sehr viel dazu beitragen, dass unsere Erde auch in Zukunft ein so wunderbarer, lebenswerter Planet bleibt.

Weiterer Tipp:

Vertraue bei zukünftigen Entscheidungen deinem Bauchgefühl, was gut für dein Kind, für Dich und für deine Mitmenschen ist. Dieses ist sehr ehrlich und man liegt meistens richtig. Unser Verstand ist häufig manipulierbar und „dreht alles so hin“, dass es für das persönliche Umfeld aktuell am besten passt.

Vielleicht gab es auch für Dich positive Aspekte in dem Jahr 2020. Wenn ja, dann nimm diese als Anker für das neue Jahr mit.

Gib der positiven  Veränderung, die durch die Corona-Krise ganz persönlich in Dir entfacht wurde, die Möglichkeit, dass sie sich entfalten darf, wenn diese auch noch so klein oder bisher undenkbar war.

Der Jahresanfang mit den langsam längeren Tagen, mit dem einen oder anderen Vogelgezwitscher bietet hierfür einen guten Nährboden. Eine bewusste Ernährung, eine Fastenkur (zum Beispiel Heilfasten nach Rene Gräber) oder Intervallfasten können hierbei sehr unterstützend sein.

Tipps für den Alltag:

Beginne den Tag bewusst, indem Du entweder noch im Bett, an der Bettkante oder bei der morgendlichen Körperpflege, eine kurze selbstzentrierende Übung machst. Nimm einige bewusste Atemzüge und spüre, wie frischer Sauerstoff, frische Energie und Lebensfreude in Dich einströmen darf. Mit jeder Ausatmung dürfen Spannungen, Schmerzen, Sorgen und Stoffwechselprodukte abgegeben werden.

Du kannst Dir auch vorstellen, dass mit jedem Einatmen heilende wohltuende Sonnenstrahlen in Dich einströmen dürfen und dass sich diese heilbringend in Dir verteilen dürfen. Hiermit kannst Du auch für Dich ganz spezielle Körperregionen verwöhnen. Du darfst Dir gerne auch vorstellen, dass Du mit der Erde fest verwurzelt und nach oben zum Himmel fest verbunden bist. Dieses gute zentrierte Gefühl darf Dich den ganzen Tag begleiten.

Hygiene fängt schon im Mund an. Morgendliches „Ölziehen“ kann schon eine sehr wertvolle Prophylaxe oder Therapie gegen Bakterien- und Virenbefall sein. Ich bevorzuge das Ölziehen vor dem Zähneputzen und aus naturheilkundlicher Sicht bevorzuge ich fluorfreie Zahnpasta. Es wird beschrieben, dass Fluor unsere Zirbeldrüse negativ beeinflussen kann. Neben vielen lebenswichtigen Funktionen ist diese auch für unser Selbstbewusstsein und unsere Selbstbestimmung wichtig. Aber wie alle meine Ratschläge, ist dies nur meine positive persönliche Meinung und jeder darf für sich selbst entscheiden.

Eine kurze Morgengymnastik (zum Beispiel Yoga Sonnengruß), ein kurzer Marsch oder eine kurze Radlfahrt zur Arbeit oder zur Schule, sorgen für die Aktivierung vieler körperlicher Funktionen. Meine persönliche Freude an der täglichen Gymnastik verdanke ich meinem sehr geschätzten Kollegen, Sporttherapeuten und Yogalehrer Mathias Asböck aus Obing.

Ein kalter Guss, und wenn es nur die Fußsohlen sind, kann die Morgendusche positiv beenden.

Nimm Dir jetzt noch einen oder mehrere positive Inspirationen und oder Selbstbelohnende Gedanken in den Tag mit und dann kann es richtig schwungvoll losgehen.

Vielleicht könnt Ihr, liebe Leser, wieder den einen oder anderen Gedanken und Impuls für euch mitnehmen.

Bis bald und bleibt gesund,

Euer Bertl Stecher

PS: Sehr gerne unterstützen wir mit unserer Praxisgemeinschaft Sie in Ihrer Gesundheit.

 

Beiträge in der Lebens- und Gesundheitsschule Chiemgau

Öffne deine Sinn

Öffne deine Sinne

| Ernährung, Gesundheit, Lebensführung, Medizin, Sport, Uncategorized | No Comments
Nimm Dir Zeit für Dich und Dein Leben! Starte mit offenen Sinnen im Einklang der Natur und der Kraft des Frühlings durch. Mit dem Weckgesang der Amseln in der Morgendämmerung…
Bertl Stecher im Interview mit Matthias Asböck

Bertl Stecher im Interview mit Matthias Asböck

| Gesundheit, Lebensführung, Medizin, Sport, Uncategorized | No Comments
Bertl Stecher im Interview mit Matthias Asböck. In dem 40-minütiges Interview erzählt Bertl Stecher wie er zur Osteopathie gekommen ist und wie diese Körper und Geist in Balance bringen kann.
Lebens- und Gesundheitsschule Chiemgau | Bertl Stecher

Links zu Meditationen

| Gesundheit, Lebensführung, Medizin, Sport | No Comments
Hier finden Sie links zur Meditation von meiner geschätzten Lehrerin Suzanne Michels.
Inspirationen für das neue Jahr

Inspirationen für das neue Jahr

| Ernährung, Gesundheit, Lebensführung, Medizin, Sport, Uncategorized | No Comments
Inspirationen für das neue Jahr in der Lebens- und Gesundheitsschule Chiemgau | Bertl Stecher. Wertvolle Tips um gesund und fit zu bleiben und gut durch das neue Jahr zu kommen.

Leave a Reply